FG Ornithologie und Naturschutz RadebeulProjekteInternationale Wasservogelzählung

Internationale Wasservogelzählung

Wer zwischen Dresden und Meißen etwa auf dem Elberadweg spazieren geht, wird zwischen Sommer und Winter deutliche Unterschiede auf der Elbe und an ihren Ufern feststellen: ist die Flussoberfläche im Sommer fast ohne Leben, so sind im Winter mehr oder weniger große Gruppen von Wasservögeln nicht zu übersehen. Je kälter der Winter ist, umso zahlreicher sind diese Wasservögel. Natürlich kommen dann einige von den umliegenden Teichen (z.B. Moritzburg), wenn diese zugefroren sind. Noch wichtiger aber ist der Zuzug von skandinavischen Vögeln, die entlang der Elbe in den wärmeren Süden flüchten. Dabei ist nicht der meist milde Winter in Sachsen, sondern die strenge Kälte Skandinaviens die treibende Kraft dieses Zuzugs. Kaum gewinnt im März die Sonne wieder an Kraft, so sind unsere Wintergäste wieder verschwunden.

In den Wintermonaten (Oktober bis März) beobachten und zählen wir mit sechs "Halbtags-Exkursionen" (Dauer 2,5 bis 3 Stunden) diese Wintergäste an der Elbe zwischen der Niederwarthaer Brücke und dem Hafen Kötitz in Coswig.

Gäste - auch ohne ornithologische Vorkenntnisse - sind dabei herzlich willkommen. Allerdings müssen zwei Dinge unbedingt mitgebracht werden: ein Fernglas und feste, wasserdichte Schuhe. Denn wir laufen, von der Niederwarthaer Brücke aus bis zum Hafen Kötitz (ca. 5km) stets dicht am rechtselbischen Ufer entlang und manchmal durch hohes und nasses Gras.

Wer aus einer windgeschützten Stadtlage kommt, sollte auch bedenken, dass kalte Winde direkt an der Elbe erheblich heftiger blasen können, - also unbedingt warme Kleidung anziehen.

Übrigens: wir zählen bei jedem Wetter, auch wenn es stürmt und schneit. Nur starker Nebel, bei dem man die "Hand vor dem Gesicht nicht mehr sieht", zwingt uns zum Abbruch. Aber solche Wetterlagen sind an der Elbe zum Glück nur sehr selten.

Die internationale Wasservogelzählung findet an folgenden Tagen statt:

17. Januar,   14. Februar,   14. März 2021.

Wir treffen uns an diesen Sonntagen jeweils 8:30 Uhr an der Niederwarthaer Brücke (alte Eisenbahn-Brücke).

 

Ansprechpartner bei Fragen sind:

L.Sebastian (Tel. 0351 / 838 7369) oder P.Hummitzsch (Tel. 0351 / 838 4823)


Stockenten, - mit Sicherheit nicht die einzige Art, die bei einer winterlichen Wasservogelzählung zu beobachten ist. - Foto: Dr. L. Sebastian.
×
Stockenten, - mit Sicherheit nicht die einzige Art, die bei einer winterlichen Wasservogelzählung zu beobachten ist. - Foto: Dr. L. Sebastian.


Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.