FG Ornithologie und Naturschutz RadebeulProjekteNistkastenkontrolle

Nistkastenkontrollen

Mitglieder unserer Fachgruppe betreuen an die 15 Nistkästen auf dem Friedhof in Radebeul Ost und weitere Nistkästen auf einer Ausgleichsfläche an der Waldstraße. Die müssen alljährlich, wenn der Sommer sich verabschiedet, kontrolliert, gereinigt und wenn nötig, repariert werden.

Dieser Nistkasten wurde von Feldsperlingen bewohnt. Er muss gereinigt werden, um ihn wieder für das nächste Frühjahr vorzubereiten. - Foto: Johannes Woldt
×
Dieser Nistkasten wurde von Feldsperlingen bewohnt. Er muss gereinigt werden, um ihn wieder für das nächste Frühjahr vorzubereiten. - Foto: Johannes Woldt

Auch wenn die Zahl der Vogelarten, die darin nisten, nicht gerade staunenswert groß ist, so sind diese Bemühungen doch sinnvoll und ein nicht zu verachtender Beitrag für den Natur- und Vogelschutz.

Die Mieter unserer Kästen sind in erster Linie Feld- und Haussperlinge, Kohlmeisen und, seltener, auch Blaumeisen oder einmal ein Kleiber. Baumläufer haben sich in dem speziell für sie konstruierten Kasten noch nicht eingestellt. Stattdessen benutzte ein Blaumeisenpaar den länglichen, schmalen und eng an den Baumstamm anliegenden Eingang für sich.

Mitunter finden sich in den Nistkästen auch nur ein paar trockene Blätter, die offensichtlich eine Haselmaus eingetragen hat. Auch ein kleineres Wespenvolk hinterließ schon ihren kunstvollen papierenen Wabenbau. Spinnen sind häufige Nachmieter oder Eulen, womit aber nicht die Vögel gemeint sind, sondern kleine, schmetterlingsartige Falter.



Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.